Die Leiterschulung im April

Leiterschulung

leiterschulung_sep2014Die Aus- und Weiterbildungsarbeit für praktizierende und angehende LeiterInnen bietet vier Module an: Fundament, Hauskreise, Kleine Gemeinde und Große Gemeinde.Ein Einstieg in das auf zwei Jahre angelegte Programm ist jederzeit möglich, ebenso wie der einmalige Besuch eines Moduls.
Mehr Informationen zu Ablauf und Vision der Leiterschulung unter:www.dieLeiterschulung.de

Fundament – Praktisch

Dieses Modul widmet sich den praktischen Auswirkungen von Leiterschaft. Der Teilnehmer soll sowohl Einblicke in seine eigene geistlichen Gewohnheiten bekommen als auch Wege kennen lernen, wie er diese bei Mitgliedern seiner Gruppe identifizieren und eine jesusmäßige Lebensweise fördern kann. Hierbei spielt ethisches Handeln genauso eine große Rolle wie die persönliche Heiligkeit. Die Beziehung zu Gott soll als Dreh und Angelpunkt der christlichen Leiterschaft dargestellt werden. Der Leiter soll erkennen, wenn er sich in einer lauen Jesusnachfolge befindet und ihm soll Möglichkeiten an die Hand gegeben werden, wie er zu einem Täter des Wortes wird.
Ziele:
•    Der Leiter soll erkennen, dass er das multipliziert was er lebt, nicht das was er sagt
•    Der Teilnehmer soll in der Lage sein, zu formulieren und zu planen, wie persönliche Nachfolge in seinem Leben aussieht und wie Nachfolge in der Gemeinde gelebt werden kann.
•    Der Teilnehmer soll erkennen, dass er für sich und für sein Umfeld Verantwortung übernehmen kann

Große Gemeinde – Praktisch: 

Wenn eine Gemeinde wächst sieht sie sich auf einmal mit Dingen konfrontiert, wo sich bis jetzt keiner Gedanken drum gemacht hat. Gründet man einen Verein? Wer soll darin Mitglied werden? Wie bekommt man Kohle ran? Soll man jemanden anstellen? Was braucht man dafür? Wie viel Geld darf für Miete draufgehen? Wie baut man Netzwerke zu anderen Gemeinden in der Bewegung (und außerhalb)? Was ist Fundraising und wie funktioniert das?
Ziele: 
•    Die Teilnehmer dieses Moduls sollen in die Lage versetzt werden, den Herausforderungen, welche  Finanzen, Buchhaltung und Vereinsarbeit mit sich bringen gerüstet entgegentreten zu können.
•    Die Teilnehmer sollen über Quellen informiert werden, wo sie sich zu speziellen Themen (Vereinsleben, Anstellungen, Fundraising,…) informieren können.

Kleine Gemeinde – Praktisch: 

Der praktische Alltag im Gemeindebau kann sehr schnell überfordern und überlasten. Zudem passiert es oft, dass man viel Kraft in Sachen steckt, die keine oder wenig Veränderung bringen. In diesem Modul soll Hilfestellung zu Themen wie Selbst- und Zeitmanagement, Burnout, Aufbau und Pflege eines Netzwerkes und die Entwicklung der eigenen Berufung und Begabung gegeben werden. Praktische Tipps und Anregungen sind erwünscht.   
Ziele:
•    Vermittlung von Tools im Selbst- und Zeitmanagement
•    Vermittlung von praktischen Tipps wie man netzwerkt
•    Die Teilnehmer sollen den Stand ihrer eigenen Begabungen und Berufung erkennen und motiviert werden diese weiter zu entwickeln

Das Hauskreismodul der Leiterschulung fällt leider aus!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Before you post, please prove you are sentient.

Bitte schreib das erste Wort aus diesem Satz in das folgende Feld: Freakstock ist ein Festival.